Unsere Vorschläge für Ihr Weihnachtsmenü 2023

Das sind unsere zwei Weihnachtsmenüvorschläge - vegetarisch und vegan - aus unseren bisherigen Rezepten, die zu Ihrem Fest passen könnten.

Oben steht immer die Vorspeise, danach die Hauptspeise und ganz unten die Nachspeise. Über die Bilder kommen Sie zu den Originalrezepten.

Wir wünschen guten Appetit!

Weihnachtliche Grüße - Ihr Amperhofteam

Vegetarisches Weihnachtsmenü

Grünkohl-Salat mit Karotten und Avocado
Grünkohl-Salat mit Karotten und Avocado

Zutaten für 2 Personen:
300ml Wasser, ein paar Blätter Grünkohl, 1 Karotte, 1-2 Äpfel, 2 Hand voll Weintrauben, 2 Spritzer Zitronensaft, etwas Leinöl oder Mandelmus

Zubereitung:
Den Grünkohl vom Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Die Karotten unter Wasser bürsten und grob reiben. Beides in eine Schüssel geben. Dann die Nüsse grob hacken und kurz fettfrei anrösten.

Für das Dressing das Fruchtfleisch der Avocado mit den restlichen Zutaten in eine hohe Schüssel geben und mit einen Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing über das Gemüse geben, gut vermengen und nochmals abschmecken. Den Grünkohl-Salat ca. 15 Minuten ziehen lassen, dann auf 2 Tellern anrichten und mit den Nüssen bestreut servieren.

Rosenkohlgratin
Rosenkohlgratin

Zutaten für eine 2-4 Personen und 50 Minuten Zeit:
800g Rosenkohl, 3 Eier, 200ml Sahne, 150g Crème fraîche, 100g Emmentaler, 50g gehackte Haselnüsse (oder Walnüsse), Gemüsebrühe, 1 Prise Muskatnuss (frisch gerieben), Thymianblättchen (1 EL frisch oder 1 TL getrocknet), Salz, Pfeffer, Butter für die Form

Zubereitung:
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Rosenkohl putzen und entlang des Strunks halbieren. In einen Topf geben, mit heißer Gemüsebrühe bedecken und bei offenem Topf 10 Minuten bei milder bis mittlerer Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Eier aufschlagen und verrühren, Sahne und Crème fraîche dazugeben und gut verrühren. Thymianblättchen unterrühren. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Käse fein reiben.  

Den Rosenkohl abgießen (Tipp: wenn man die Brühe auffängt, kann man diese als Grundlage für eine feine Gemüsesuppe verwenden) und in eine gefettete Auflaufform (rund ca. 26 cm Durchmesser) geben. Die Ei-Sahne-Masse darüber gießen. Mit dem Käse bestreuen, darüber die gehackten Haselnüsse verteilen.

In die Mitte des vorgeheizten Ofens geben und 30 Minuten backen, warm servieren. 

Das Gratin schmeckt sehr gut mit Speckwürfeln, die man in einer Pfanne anbrät und unter den Rosenkohl mischt. Als Hauptgericht lässt sich das Gratin wunderbar mit einem Feldsalat ergänzen.  

Als Beilage eignet es sich z.B. zu Kartoffeln, Gnocchi oder Fleisch.

Haselnusscreme-Semifreddo mit karamellisierten Birnen und Haselnusskrokant
Haselnusscreme-Semifreddo mit karamellisierten Birnen und Haselnusskrokant

Zutaten für 2 Personen und 50 Minuten Zeit:
230g Schlagsahne, 180g Schokonusscreme, 2 Birnen, 100g Zucker, 100ml Weißwein (süß), 4 Nelken, 2 Sternanis, 200g Haselnüsse, 200g Zucker

Zubereitung:
Die Sahne in einer tiefen Schüssel halbsteif aufschlagen. Schokonusscreme hinzufügen und vorsichtig unterheben. Die Masse in passende Portionsförmchen füllen und für mindestens 5 Stunden in den Gefrierschrank stellen. Spätestens 10 Minuten vor dem Verzehr herausnehmen.

Die Birnen schälen, vierteln und entkernen. In einen Topf die Birnen legen (sollten dicht beieinander liegen), Wein, Zucker, Nelken und Sternanis darüber verteilen. Abgedeckt bei mittlerer Hitze köcheln, bis die Birnen weich sind (mit einer Gabel prüfen), etwa 15-20 Minuten. Die Birnen, sobald sie gar sind, herausnehmen und beiseite stellen. Die Hitze aufdrehen und weiter einköcheln lassen bis eine sirup-artige Konsistenz erreicht wird. Bis zum Garnieren beiseite stellen.

Die Haselnüsse im Ofen bei 180 Grad etwa 4/5 Minuten rösten. Herausnehmen und beiseite stellen. Für den Karamell, den Zucker bei mittlerer Hitze schmelzen bis er eine bernsteingelbe Farbe angenommen hat. Wenn der Karamell fertig ist, die gerösteten Haselnüsse dazugeben und gut unterrühren. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen und die Oberfläche mit einem Nudelholz glätten, bis sie die gewünschte Dicke hat. Einige Minuten abkühlen lassen, dann mit einem scharfen Messer mit glatter Klinge durchschneiden.

Veganes Weihnachtsmenü

Buchweizen-Gemüse Süppchen mit Hafersahne
Buchweizen-Gemüse Süppchen mit "Sahne"-Schaum

Zutaten für 4 Personen und 30 Minuten Zeit:
Zutaten für Suppe: 
1,2 Liter Wasser, 1 EL Gemüsebrühe, 120g Buchweizen, 200ml Hafer Cuisine, 300g Rosenkohl, 1 Stück Suppengrün, 1 Zwiebel, 1/2 TL Salz, 1 TL Weißweinessig, Pfeffer

Nach eigenem Bedarf:
1 frische Chili oder 1 Chicoree

Zubereitung:
Buchweizen mit Wasser und Gemüsebrühe aufkochen. Dazwischen das Suppengrün waschen, fein schneiden sowie die Zwiebel schälen, in Ringe schneiden und in die Suppe geben. Herd herunterschalten auf kleinste Stufe, die Suppe sollte nur simmern.

Den Rosenkohl waschen, äußere Blätter bei Bedarf entfernen, vierteln und mit in die Suppe geben. Für etwa 10 Minuten weiter köcheln.

Hafer Cuisine in einem extra Topf kurz aufkochen, Herd abschalten und die Cuisine mit einem Stabmixer oberflächig aufschäumen.

Zum Schluss den Essig sowie das Salz und den Pfeffer dazu geben, alles abschmecken. Sahneschaum mit einem Esslöffel abschöpfen und über die Suppe verteilen.

Nach eigenem Bedarf können noch frische Chili oder fein geschnittener Chicoree darüber gegeben werden.

Dazu empfehlen wir Weißwein Pinot Grigio oder Bio Zisch Zitrone.

Kohl-Steak mit “Käse“-Nuss-Kruste
Kohl-Steak mit “Käse“-Nuss-Kruste

Zutaten für 2 Personen und 50 Minuten Zeit:
1 Blaukraut, 150g Walnüsse, 50g Mandelmus, 1 Knoblauchzehe, 4 EL Olivenöl, 2 EL Hefeflocken, 1 TL Paprikapulver, ½ TL Thymian oder frischer Rosmarin, 50ml Wasser, Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Außenblätter des Kohls abtrennen und den Strunk abschneiden. Kohl in ca. 3cm dicke Scheiben schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren.

Knoblauchzehe schälen, pressen und mit dem Olivenöl, Paprikapulver, Thymian sowie Salz und etwas Pfeffer zu einer Marinade verrühren.

Die Kohlscheiben mit der Marinade bepinseln und auf mittlerer Schiene für vorerst ca. 20 Minuten backen.

Währenddessen die Hefeflocken mit Mandelmus und Wasser zu einer cremigen Masse verrühren. Die Walnüsse kleinhacken. Kohlsteaks aus dem Ofen nehmen, mit der cremigen „Käse“-Masse sowie den gehackten Nüssen toppen und für ca. weitere 10 Minuten goldbraun backen. Guten Appetit!

Zimtschnecken mit Orangen-Topping
Zimtschnecken mit Orangen-Topping

Zutaten für 10 Schnecken und ca. 2 Stunden Zeit:
Für den Hefeteig: 500g Mehl z.B. Dinkelmehl Typ 630, 100g Rohrzucker, 120g pflanzliche Margarine, 160ml Haferdrink, 1 Würfel Hefe

Für die Füllung: 50g vegane Margarine, 2 EL Rohrzucker, 2 EL Zimt

Für das Topping: 1 Orange, 400g Mandel-Schlagcreme (vegan), nach Belieben 1 EL Süßungsmittel (Agavendicksaft, Rohrzucker o.ä.)

Zubereitung:
Mehl und Zucker in einer großen Schüssel vermengen und in der Mitte eine Mulde bilden.

Die pflanzliche Margarine in Stückchen am Rand der Zucker-Mehl-Mischung verteilen.

Haferdrink in einem Topf lauwarm erhitzen und den Würfel Hefe mit 1 EL Zucker darin auflösen.

Die Flüssigkeit in die Mitte der Schüssel gießen und mit dem Knethaken für ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig sollte nicht mehr an den Händen kleben. Zugedeckt an einem warmen Ort für mindestens 60 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig nochmals kurz mit den Händen durchkneten und anschließend zu einem großen Rechteck mit einer Dicke von ca. 1 cm ausrollen.

Vegane Margarine für die Füllung in einem Topf schmelzen.

Den Teig mit der zerlassenen Margarine bestreichen, mit Zucker-Zimt-Mischung bestreuen und von der langen Seite in ca. 3 cm breite Streifen schneiden.

Die Streifen zu Schnecken einrollen und auf einem mit Backpapierausgelegten Backblech mit ausreichend Abstand zueinander platzieren.

Für ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen und anschließend gut auskühlen lassen.

Für das Topping die Orangen waschen, trocknen, den Saft sowie den Abrieb einer Orange mit der Mandel Schlagcreme (und ggf. dem Süßungsmittel) in ein hohes Gefäß geben und mit dem Handrührgerät aufschlagen.

Das Topping beispielsweise mit einem Spritzbeutel auf die Schnecken geben.

Tipps & Tricks:

Damit die Hefe ihre Wirkung entfachen kann, ist es wichtig, dass der Haferdrink nicht zu sehr erhitzt wird! Gleichzeitig braucht die Hefe aber auch eine gewisse Temperatur, um aktiviert zu werden. Der Haferdrink sollte lauwarm sein – also so, dass man noch mit seinem Finger hineintauchen kann, ohne sich zu verbrennen.

Die Schnecken können natürlich auch lauwarm genossen werden. Hierbei sollte die „Sahne“ jedoch nicht direkt auf alle Zimtschnecken verteilt werden, sondern am besten einfach neben die Zimtschnecke auf dem Teller platziert werden.