Rosenkohlgratin, Ökokisten‐Rezept des Monats November 2021

Rosenkohlgratin

Zutaten für eine 2-4 Personen und 50 Minuten Zeit:
800g Rosenkohl, 3 Eier, 200ml Sahne, 150g Crème fraîche, 100g Emmentaler, 50g gehackte Haselnüsse (oder Walnüsse), Gemüsebrühe, 1 Prise Muskatnuss (frisch gerieben), Thymianblättchen (1 El frisch oder 1 TL getrocknet), Salz, Pfeffer, Butter für die Form

Zubereitung:
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Rosenkohl putzen und entlang des Strunks halbieren. In einen Topf geben, mit heißer Gemüsebrühe bedecken und bei offenem Topf 10 Minuten bei milder bis mittlerer Hitze köcheln lassen.  

In der Zwischenzeit die Eier aufschlagen und verrühren, Sahne und Crème fraîche dazugeben und gut verrühren. Thymianblättchen unterrühren. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Käse fein reiben.  

Den Rosenkohl abgießen (Tipp: wenn man die Brühe auffängt, kann man diese als Grundlage für eine feine Gemüsesuppe verwenden) und in eine gefettete Auflaufform (rund ca. 26 cm Durchmesser) geben. Die Ei-Sahne-Masse darüber gießen. Mit dem Käse bestreuen, darüber die gehackten Haselnüsse verteilen.

In die Mitte des vorgeheizten Ofens geben und 30 Minuten backen, warm servieren. 

Das Gratin schmeckt sehr gut mit Speckwürfeln, die man in einer Pfanne anbrät und unter den Rosenkohl mischt. Als Hauptgericht lässt sich das Gratin wunderbar mit einem Feldsalat ergänzen.  

Als Beilage eignet es sich z.B. zu Kartoffeln, Gnocchi oder Fleisch.