Versiert pflanzenbasiert

Wer ist Melina und worum geht es?
Wer ist Melina und worum geht es?

Sich vegan zu ernähren, war vor knapp 15 Jahren doch eher eine Seltenheit. Oftmals herrschte gar kein Bewusstsein dafür, was die vegane Ernährung von der omnivoren – also der Mischkost – unterscheidet. Über ein Jahrzehnt später, dürfte die pflanzenbasierte Ernährung den Meisten ein Begriff sein.

Als Grundschulkind mit ausgeprägtem Mitgefühl für Tiere fasste ich früh den Entschluss, vegetarisch essen zu wollen. Damit war der Grundstein gelegt: Das Bewusstsein für Ernährung wuchs mit den Jahren zunehmend in mir. Verschiedene Unverträglichkeiten ebneten über die Jahre hinweg ebenso meinen Weg zu einer Ernährung, die sich schlussendlich rein pflanzlich gestaltete. Meine Beschwerden wurden seltener, das Wohlbefinden stieg an und viele weitere positive Aspekte gingen für mich mit der rein biologischen veganen Ernährung einher. 

Um diese Zusammenhänge zu verstehen – das Zusammenspiel zwischen Ernährung und Gesundheit – entschied ich mich später für ein Studium der Ernährungswissenschaften und zwei weiteren Fachfortbildungen (Pflanzenbasierte Ernährung für Schwangere, Stillende und Kleinkinder, Food Coach). 

Heute weiß ich, dass eine pflanzenbasierte, biologische Ernährung für mich persönlich und meine Familie keinesfalls eine Einschränkung, sondern vielmehr eine Bereicherung darstellt. Unser Kühlschrank ist stets prall gefüllt mit frischen bunten Lebensmitteln und die Mahlzeitenzubereitung gelingt routiniert auch im Familienalltag.

Um all dies weiterzugeben, berate ich mit meinem Fachwissen und meiner langjährigen Erfahrung all diejenigen, welche ihre Ernährung umstellen möchten oder sollten. Dabei geht es mir persönlich keineswegs darum, jeden meiner Klientinnen und Klienten zu einer veganen Ernährung zu bewegen, sondern sachlich und fachlich aufzuklären, worauf es zu achten gilt und wie sich eine pflanzenbasierte(re) Ernährung ausgewogen gestalten lässt. Der Fokus liegt dabei immerzu auf den persönlichen Bedürfnissen sowie der Machbarkeit in der alltäglichen Umsetzung.

Icon
Intuitiv essen mit Melina
Hier schreibt unsere Autorin: 

Melina Will ist Ernährungsberaterin und Kundin der Amperhof Ökokiste. Über ihren Blog GewusstVegan sind wir 2022 auf sie aufmerksam geworden. Sie verblüfft uns seitdem mit ihren unkomplizierten und alltagstauglichen Rezepten, die rein pflanzlich sind. Wer Melinas Rezepte kennt, weiß, dass die rein pflanzliche Ernährung mehr als ein Trend und keinesfalls Verzicht oder Ersatz bedeutet. In 2024 lässt sie uns an ihrem Fachwissen über Ernährung, ihrer langjährigen Erfahrung und ihrem Weg zum intuitivem Essen teilhaben.


Pasta mit Linsenbolognese,
zubereitet von Amperhof Ökokisten-Kundin Melina Will

Pasta mit Linsenbolognese
Pasta mit Linsenbolognese
Zutaten für die Linsenbolognese
Zutaten für die Linsenbolognese
Lecker: Pasta mit Linsenbolognese
Lecker: Pasta mit Linsenbolognese

Zutaten für 2 Personen und 15 Minuten Zeit:
250g Vollkornnudeln, 130g rote Linsen, 1 Zwiebel, 1 Zucchini, 2 Karotten, 300g passierte Tomaten, 250ml Gemüsebrühe, 1 EL Tomatenmark, Salz & Pfeffer, Öl zum Anbraten, optional Oregano

Zubereitung:
Zwiebel schälen, Karotten sowie Zucchini waschen und die Enden entfernen. Das Gemüse kleinschneiden oder zerhäckseln.

In einer mit Öl benetzten Pfanne kurz scharf anbraten. Tomatenmark hinzugeben, die Hitze reduzieren und weitere 2 Minuten anbraten.

Rote Linsen waschen und hinzugeben. Mit Gemüsebrühe ablöschen und bei mittlerer Hitze ca. 10-15 Minuten köcheln lassen.

Passata, Salz und Pfeffer (sowie ggf. Oregano) hinzugeben und weitere 5-10 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Vollkornnudeln wie gewohnt kochen.

Pasta in einem tiefen Teller mit Linsenbolognese anrichten und nach Belieben mit Hefeflocken, frischen Kräutern oder pflanzlicher Parmesanalternative toppen.

Guten Appetit!

Tipps & Tricks:
Umso länger die Linsenbolognese köchelt, desto sämiger wird sie. Zusätzlich können nach dem Hinzugießen der Passata 1-2 Esslöffel pflanzliche Kochcreme hinzugegeben werden.

Eine kleine Anleitung findet sich auch im Video:

Über die folgenden Bilder kommen Sie zu den Einzelzutaten: