Omurice Variation mit Herbstgemüse, zubereitet von Stefan Dreer für die Amperhof Ökokiste

Für 4 Personen und 30 Minuten Zeit:
Zutaten Omelette: 8 Eier, 5 EL Milch, 1 Prise Salz, ½ TL Curry

Zutaten Füllung: 100g Reis, 3 gelbe Rüben, 1 Zwiebel, 1/6 Spitzkraut, 180g Sprossen, 1 TL Sambal Olek, 2 EL Ketchup

Zubereitung:
Zuerst den Reis kochen. Gelbe Rüben fein reiben, Zwiebeln würfeln, Spitzkraut sehr fein schneiden. Alles zusammen in einer Pfanne ganz kurz bei mittlerer Hitze anbraten.

Für das Omelette, alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen leicht schaumig schlagen und alles stehen lassen.

Den gekochten Reis jetzt mit dem Gemüse nochmal kurz anbraten, mit Sambal Olek und Ketchup würzen.  

Zweite Pfanne aufstellen und auf mittlere Hitze stellen. Zwei Schöpfkellen voll Omelettemasse in die Pfanne geben, kurz anbraten lassen. In die Mitte 3 EL Füllung geben und das Omelette vorsichtig von beiden Seiten einklappen.  

Das Omelette vorsichtig auf ein Teller drapieren, Sprossen darüber verteilen und warm genießen. 

Dazu empfehlen wir grünen Tee mit Akazien Honig.

Kochtipps & Tricks: 
Omurice ist berühmt in Japan, es lässt sich mit allem möglichen variieren. In Japan wird das Omurice oft als Frühstück gegessen und Kinder lieben es.