Gurke-Dill-Süppchen mit knusprig gebratenen Polentatalern und Pilzgemüse, zubereitet von Stefan Dreer für die Amperhof Ökokiste

Zutaten für 4 Personen und 60 Minuten Zeit:

Für die Suppe: 1 Schlangengurke, 1 Zwiebel, 1 EL Gemüsebrühe, ¾ Liter Wasser, 50g Butter, 1 EL Dill

Für das Hauptgericht: 130g Polenta, 270ml Wasser, 80g Bergkäse, 250g Champignons, 3 Frühlingszwiebel, ½ Bund Schnittlauch, Bratöl, Salz, Pfeffer

Für den Salat: 1x Eichblattsalat, ½ Bund Schnittlauch, 2 EL Kürbiskernöl, 2EL Weissweinessig, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Für die Suppe die Gurke waschen, grob schneiden und zusammen mit einer grob geschnittenen Zwiebel in einen heißen Topf geben und ca. 3 Minuten scharf in Öl anbraten. Das Wasser mit 1 EL Gemüsebrühe in den Topf geben, Hitze reduzieren und für 20 Minuten köcheln lassen. Die Suppe anschließend mit einem Mixstab fein pürieren. Die Butter und den Dill dazugeben, eventuell nachwürzen.

Pilze vom Schmutz mit einem Küchentuch befreien und vierteln. 3 Frühlingszwiebeln waschen, Wurzel entfernen und fein schneiden.

Polenta in einen Topf geben, mit dem Wasser aufgießen und unter ständigem Rühren etwa 5 Minuten aufkochen lassen. Danach ausschalten und den geriebenen Käse unterrühren. Polenta auf einen flachen Teller geben und mit einem Messer flach ausstreichen, für etwa 10 Minuten auskühlen lassen, bis die Masse fest wird. Die Polentamasse mit einem Messer in gleich große Stücke schneiden und in einer Pfanne mit Bratöl ausbacken bis die Taler goldbraun sind.

In einer Pfanne das Pilzgemüse mit Frühlingszwiebeln für 3 Minuten scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schnittlauch fein schneiden und darüber geben.

Strunk vom Blattsalat entfernen, Blätter mit kaltem Wasser abwaschen und in eine Schüssel geben. Schnittlauch fein hacken,  Kürbiskernöl, Weissweinessig, Salz und Pfeffer über den Salat geben.

Alles anrichten und eventuell nachwürzen.

Dazu empfehlen wir now-Orange Cola.

Kochtipps & Tricks: 
Die Gurke ist ein Kürbisgewächs und enthält äußerst wenig Kalorien. Wer fit für den Frühling werden will, kann die Butter in der Suppe einfach weg lassen.

Dill ist ein würziges Heilkraut, gehört in jede Küche und passt perfekt zu Gurkenrezepten. Dem Dill wird nachgesagt, dass er Appetit- und Schlaflosigkeit oder auch Magenbeschwerden lindert.

Polenta ist für die schnelle Küche geeignet, vielseitig einsetzbar und besteht aus gemahlenem Mais. Er enthält Eiweiß, Kalium, Magnesium sowie Kieselsäure und mit reichlich Kohlenhydraten ist Polenta eine gute Sättigungsbeilage.