Kundenbrief als PDF öffnen
Kundenbrief KW 29/23


Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

diese Woche werden wir politisch, deshalb finden Sie in Ihren Kisten einen Info-Flyer zur Petition „Glyphosat-Verbot jetzt“. Nachfolgend finden Sie erste Infos, vollständige Hintergrundinformationen zu Glyphosat geben wir im Blog auf der Webseite.

Dieses Jahr ergibt sich die Chance, dass Glyphosat in der gesamten EU verboten wird. Denn die EU-Zulassung läuft diesen Dezember aus. Im Herbst werden die EU-Mitgliedstaaten darüber abstimmen, ob das Totalherbizid weiter zugelassen wird – trotz bedenklicher Auswirkungen auf Umwelt, Artenvielfalt und Gesundheit.

Fordern Sie jetzt von der deutschen Bundesregierung, gegen die erneute EU-Zulassung zu stimmen und sich auf europäischer Ebene dafür einzusetzen, dass Glyphosat endlich vom Acker kommt! Unterschreiben Sie die Petition unter

https://enkeltauglich.bio/start/aktiv-werden/glyphosat

Letzte Woche hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) ihre Stellungnahme zu Glyphosat veröffentlicht und darin leider erneut „grünes Licht“ für Glyphosat gegeben. In ihrer Bewertung ignoriert die Be-hörde zahlreiche unabhängige Studien und kommt zu dem Schluss, dass es „keine kritischen Problembereiche“ bezüglich der Risiken von Glyphosat gibt. Auf die Einschätzung der EFSA stützt sich auch der Vorschlag der EU-Kommission und die Entscheidung der Mitgliedsstaaten über die weitere Genehmigung.  

(Wir als Amperhof Ökokiste unterstützen diese Kampagne als Mitglied im Verband Ökokiste e.V., der wiederum dem Bündnis für enkeltaugliche Landwirtschaft angeschlossen ist, automatisch und möchten Sie darauf aufmerksam machen, ebenfalls mitzumachen. Wir erlauben uns im Rahmen dieser Kampagne auch Flyer in die Kisten zu legen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!)

Von den Amperhof-Feldern

Neues aus der Kühltheke - vegan

RAUKI (Hackbraten


Heimatkost aus Landshut ist eine Genussmanufaktur für Bio-Feinkost-Lebensmittel aus regionalen Zutaten. RAUKI (Hackbraten) und Gehacktes sind beides proteinreiche Produkte aus Kräuterseitlingen.

Gehacktes


Rezeptideen 
 

Bohnen - Aprikosen Topf 

zubereitet von Olaf Lehmann von Terra Famiglia

Zutaten:
2 EL Olivenöl nativ extra, 1 Zwiebel rot klein, 2 Aprikosen, 200g Buschbohnen, 8 Kirschtomaten, 2 Stängel Bohnenkraut oder 1/2 mediterrane, würzige Kräutermischung, 10g Pfeffer grün, 1 Prise Salz, 1 Prise Kümmel (gemahlen), 1 EL Knoblauchöl, 1 Stange Frühlingszwiebeln, 20g Margarine oder Butter

Die roten Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Die Apri-kosen häuten den Stein ent-fernen und vierteln. Die Busch-bohnen vierteln. Die Kirschto-maten halbieren.

Bohnenkraut zupfen bzw. von der halben Kräutermischung die Blätter von den Stängeln zupfen und die Frühlingszwie-beln in Streifen schneiden.

Margarine oder Butter in einer Pfanne zerlassen und Zwiebeln, Aprikosen, Buschbohnen, Kirschtomaten und die Kräuter leicht anschwitzen. Mit Salz, Pfeffer, gemahlenem Kümmel, Knoblauchöl und einer Prise Zucker abschmecken.

Hierzu empfehlen wir gebratene Fleischpflanzerl oder den Rauki Hackbraten von Heimatkost oder etwas Pecorino zerbröselt und darüber zu streuen.

Bowl mit grünen Bohnen und Radieschen

Zutaten:
280g Reis, 500g Busch-bohnen, 1 Bund Radieschen, 400g Tomaten,  4 EL Tamari, 4 EL Ahornsirup, 2 EL Hefeflocken, 1 Prise Cayennepfeffer, etwas frischen Basilikum, Koriander & Minze, Salz & Pfeffer

Als erstes den Reis nach Packungsanleitung sowie die Bohnen separat für ca. 10 Minuten kochen und dann kurz abschrecken. Danach die Bohnen sowie Radieschen in dünne Scheiben schneiden und dabei die Enden jeweils entfernen und beides in eine Schüssel geben. Die Tomaten vom Strunk befreien und würfeln, die Kräuter jeweils hacken.

Für die Sauce Tomaten in einem Mixer ganz fein pürieren. Dann durch ein feinmaschiges Sieb in eine Schüssel passieren. Alle Gewürze - von Tamari bis Minze - dazugeben; mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dann über das Gemüse geben und vermengen. Den gegarten Reis auf vier Bowls verteilen; jeweils ein Viertel des Gemüses dazugeben und servieren.

Salattacos

nach einer Idee von Stefan Dreer

Zutaten:
Kopfsalat, ½ Gurke, 1 Paprika, 2 Bundzwiebeln, 1 Tomate, 100g Radieschen, ½ Bund Dill gehackt, 8 EL Joghurt, 1 EL Mayonnaise, 80g Feta, ½ TL Salz, 1 EL Essig

Den Kopfsalat waschen, die einzelnen Blätter vorsichtig im Ganzen in eine Schüssel geben. Das Gemüse inkl. Dill sehr fein schneiden und locker in einer Schüssel vermengen. Für das Topping den Joghurt, Mayonnaise, geriebenen Feta, Salz- und Essig mit dem Gemüse vermengen.  

Zwei Salatblätter überlappend auf einem Brett auslegen, etwas Füllung dazu geben und frisch genießen. Dazu empfehlen wir leckeren Grillkäse und knusprig geröstetes Brot.

Salatröllchen mit Aprikosendressing

nach einer Idee von Stefan Dreer

Zutaten:
1 Kopfsalat, 1/2 Salatgurke, 2 Tomaten, 1 Bund Rucola oder ersatzweise Radieschengrün oder Kohlrabigrün, 3 Aprikosen, 2 EL Zucker, 300g Joghurt, 2 Eier, 1 EL Olivenöl, 2 EL Weißweinessig, Salz, Pfeffer

Aprikosen waschen, entkernen, sehr fein hacken und mit dem Zucker sowie 3 EL Wasser für 15 Minuten einkochen und abkühlen lassen. Eier kochen und abkühlen lassen.

Kopfsalat waschen, 16 Salatblätter im Ganzen einzeln abzupfen und in eine Schüssel legen. Tomaten und Gurke waschen, würfeln und in eine Schüssel geben.

Rucola bzw. grünes Blattwerk waschen, fein schneiden, in eine Schüssel geben, mit Joghurt vermengen, Eier schälen, klein hacken und mit dazu geben. Mit einer Prise Salz und Pfeffer würzen.

Eingekochte Aprikosen mit 1 EL Wasser, Weißweinessig, Salz und Pfeffer cremig anrühren.

Salatblatt nehmen, 1 TL Tomate und Gurke darüber geben, 1 TL Rucolacreme und  

1 TL Dressing. Salatblatt von der Seite einklappen und vorsichtig einrollen und 16x wiederholen. Zum Schluss mit Olivenöl beträufeln und nach Bedarf nachwürzen.