Rumänische Mamaligavariation mit frischem Amperhof Kopfsalat und Tomatenfrucht Dressing, zubereitet von Stefan Dreer für die Amperhof Ökokiste

Zutaten für 4 Personen und 20 Minuten Zeit:

Zutaten für Mamaliga: 
150g Maisgrieß (Polenta), 500ml Wasser, 1 TL Salz, 125g Lenas Feta Pikant, 100g Griech. Feta, 500g Tomaten 

Zutaten für Salat: 
½ Kopfsalat, ½ Bund Schnittlauch, 2 EL Balsamico, 1 EL Olivenöl, ½ TL Zucker, Prise Peffer, Salz

Zubereitung

Für die Mamaliga eine Gusseisenpfanne aufstellen, heiß werden lassen und Wasser mit Salz kurz aufkochen lassen und auf kleinste Stufe runterschalten. Maisgrieß nach und nach unter stetigem Rühren einrieseln lassen und für 10 Minuten ziehen lassen, währenddessen weiterrühren, und dann abschalten. Lenas Feta dazu geben, griechischen Feta mit der Hand über der Pfanne zerbröseln.

Die Tomaten halbieren, die innere Frucht mit einem Löffel herausnehmen und separat in eine kleine Schüssel für das Dressing geben. Das Tomatenfleisch würfeln und mit in die Pfanne geben.

Salat waschen, in kleine feine Streifen schneiden sowie den Schnittlauch und zusammen in einer Schüssel durchmengen. Für das Dressing das innere der Tomaten zusammen mit Balsamico, Olivenöl, Zucker, Salz und Pfeffer vermengen.

Zuerst ein Salatbett auf den Tellern aufteilen, etwas von der lauwarmen Mamaliga darüber geben und das Dressing darüber gleichmäßig verteilen. 

Dazu empfehlen wir Apfelschorle Ammersee oder Bio Zisch Rhabarber.

Kochtipps & Tricks: 
Mamaliga ist ein rumänisches Nationalgericht aus Maisgrieß und es kommt aus der Kultur der Schafhirten. Mit Käse wird es Mamaliga cu branza genannt. Es gibt viele Variationen, der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Klassisch wird das Gericht in einer Gusseisenpfanne über dem Feuer gemacht.

Über die folgenden Bilder kommen Sie zu den Einzelzutaten: