Warenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕
Bioland
DE-ÖKO-006
regional
DE Bayern
Produktfoto zu Amperhof Kräutersalz 110g

Amperhof Kräutersalz 110g

Amperhof
110 g
#23713
6,99 € / 110 g
63,55 € / kg
7% MwSt

Info

Amperhof Kräutersalz, mit Kräutern aus eigenem Anbau, 110g

Dieses besondere Kräutersalz wird von uns mit Kräutern vom eigenen Hof in Handarbeit und viel Mühe hergestellt. Der hohe Kräuteranteil macht es besonders ergiebig und geschmackvoll.

Zutaten:
Steinsalz, Kräuter 20% (Bärlauch*, Bohnenkraut*, Liebstöckel*, Salbei*, Basilikum*, Dost*, Petersilie*, Ringelblume*, Kornblume*, Rote Beete*)
Allergene Zutaten: ------
*aus kontrolliert biologischem Anbau DE-ÖKO-006

Nährwerttabelle Angaben bezogen auf 100 g
Brennwert 190 kj/ 45 kcal
Fett 0,5 g
davon gesättigte Fettsäuren 0,15 g
Kohlenhydrate 5,8 g
davon Zucker 5,0 g
Eiweiß 2,5 g
Salz 80,0 g


Inverkehrbringer:
Amperhof Landwirtschaft
Helmut Kinzelmann
Adlerweg 15
82140 Olching
Hersteller Amperhof Landwirtschaft
VerbandBioland
KontrollstelleDE-ÖKO-006
HerkunftDE Bayern
Inhalt110 g
QualitätDE-ÖKO-006

Herkunft

Amperhof Landwirtschaft

DE Bayern
zur Erzeuger-Seite

Direkt an der Amper in Olching liegt der Amperhof, der seit 1934 in der 3. Generation bewirtschaftet wird. Hier bauten Gisela Kinzelmann und ihr Bruder Martin Huber seit 1980 nach Bioland-Richtlinien vor allen Dingen Salat und Zucchini, sowie Kräuter und Blumen an. 1985 übernahm Helmut Kinzelmann den landwirtschaftlichen Betrieb. Natürlich gehört auch die kleine Mutterkuhherde mit Limousin-Rindern dazu.

Hier fing alles an: "Gutes bequem nach Hause liefern", das war die Intention von Gisela Kinzelmann, die 1982 zunächst Bioläden und Verbrauchergruppen (Foodcoops) belieferte. Schon bald baten befreundete Bio-Gärtner sie auch ihre Produkte mitzunehmen. Mit viel Pioniergeist und Energie wagte sie den nächsten Schritt: ab 1985 gab es bereits vorsortierte Kisten. Die Ökokiste war geboren. Die Klassiker unter den Ökokisten sind die Regionalkiste und die Mutter-Kind-Kiste. Es dauerte nicht lange bis das Kistensortiment erweitert wurde und auch der Wunsch nach exotischen Früchten wie Bananen und Zitronen in den Foodcoops laut wurde sowie die Berücksichtigung von Sonderwünschen. Bis 2007 wurde hier angebaut, gepackt und ausgeliefert, danach zog der Betrieb in den Nachbarort Bergkirchen um.

Das Hoffest wird nach wie vor im September jeden Jahres am Amperhof gefeiert, dazu kommen Erzeuger und Lieferanten an den Hof, um ihre Produkte vorzustellen und zu verkaufen. Außerdem finden verschiedene Seminare wie die Wildkräuter Schmankerl im April statt.
DE Bayern