Landwirtschaft am Amperhof erwacht

Landwirtschaft am Amperhof erwacht

In den Gewächshäusern des Amperhofes tut sich was. Die diesjährigen Kräuter sind ausgesät. Artemisia, Schnittknoblauch, Schnittlauch, Ringelblume, Petersilie, Tulsi, verschiedene Basilikumsorten wie Zimtbasilikum und Zitronenbasilikum sind nur einige, die wir schon nennen können. Wir werden wie im Vorjahr verschiedene Kräutermischungen mit einer kleinen Warenkunde und Rezepten anbieten. Auch die Schnittblumen sind in Olching ausgesät und entwickeln erste Pflänzchen.

Am Ammersee bereitet Helmut Kinzelmann Tomaten vor sowie Balkonkräuter für Ihr Zuhause. Damit ziehen Sie sich wohlschmeckende und Gesundheit erhaltende Teekräuter heran und geben gleichzeitig Schmetterlingsraupen den Nektar, den sie so dringend brauchen. Für die Bienen wird bspw. Thymian angebaut. Das enthaltene Thymol stärkt die verschiedenen Völker und unterstützt deren Gesundheit.

Die Böden im Freiland sind seit März auf die baldige Bepflanzung vorbereitet. Die Beete für die mehrjährigen Kräuter werden in Handarbeit oder mit einer Radhacke durchgehackt. So lassen sich aufkeimende Beikräuter entfernen, bevor sie dicke Wurzeln bilden, z.B. der Löwenzahn. Die Trockenheit des Frühjahrs ist bisher nur oberflächlich. Für die leichte Bearbeitung des Bodens ist sie hier sogar hilfreich. Mehrjährigen Kräutern macht das trockene Klima nichts aus, sie holen sich ihre Feuchtigkeit aus der Tiefe des Bodens. Und für die nächsten Wochen steht weiterhin Regen an, hoffen wir auf das Beste.

A propos: Am 23.4. planen wir nach zweijähriger Pause wieder einen Wildkräuterkurs. Sie haben Interesse? Dann schauen Sie in unsere Termine.

Mit Conny Braun-Zeitler, Ulle Dopheide und Gisela Kinzelmann entdecken Sie bei einem Rundgang auf dem Gelände des Amperhofes verschiedene Wildpflanzen und erfahren dabei viel Interessantes über ihre Verwendung in Küche und Heilkunde.