GESCHICHTE. HERKUNFT. ÖKOLOGIE.

Die Manufakturen

Mit großem Respekt vor der Natur wirtschaften die Manufakturen von Terra Famiglia nach strengen Richtlinien der ökologischen Landwirtschaft und leisten einen aktiven Beitrag zum Erhalt unserer Erde und zur Pflege der kulturellen Vielfalt einer kleinteiligen Landwirtschaft.

EINE ENTSCHEIDUNG FÜRS LEBEN

Antica Enotria

„Unser Betrieb Antica Enotria ist eine Wahl der Lebensart. Es ist die Entscheidung für biologisch erzeugte Produkte, für das Leben und Arbeiten auf dem Lande mit einer starken Beziehung zu unserer Scholle“.

In der sonnigen und fruchtbaren Ebene „Tavoliere delle Puglie“ im nördlichen Apulien auf halber Strecke zwischen Cerignola und den Salzgärten von „Margherita di Savoia“ haben Raffaele und Addolorata di Tuccio Ihren Hof Antica Enotria 1993 als Biobetrieb gegründet. Heute führen Sie Ihn gemeinsam mit Ihrem Sohn Luigi und dessen Frau Valentina.

Alle erzeugten Produkte werden mit größtem Respekt vor ihren charakteristischen Eigenschaften erzeugt. Die Wege auf dem Hof sind kurz. Die Gemüse können so in Ihrem optimalen Reifezustand geerntet und zügig von erfahrenden Händen verarbeitet werden.

Antica Enotria bietet herausragende, handwerklich hergestellte Produkte zu 100% aus eigenem Anbau an. Eine Hof-Manufaktur im besten Sinne, die für Qualität, Transparenz und umweltschonende Bio-Landwirtschaft steht.

Selbst das zum Einlegen verwendete Olivenöl „Extra Vergine“ aus der Olivensorte „Coratina“ stammt aus eigener Produktion. Es weist einen hohen Anteil an Polyphenolen und Antioxidantien auf. Der im Abgang pfeffrige Geschmack und das liebliche Bouquet nach frischen grünen Tomaten ergänzt die verwendeten Gemüse hervorragend.

 

Zu den Produktenzum Shop

ZWEI FAMILIEN EINE VISION

La Macina Ligure

Die Manufaktur „La Macina Ligure“ aus Diano Marina in der Nähe von Imperia im Herzen der Blumenriviera gelegen, ist aus dem Zusammentreffen zweier Familien in der 90er Jahren entstanden.

Mit einer gemeinsamen Vision, der gleichen Leidenschaft für die traditionellen authentischen Lebensmittel Ihrer Heimat, vielen Ideen und der Freude an der Entwicklung eines gemeinsamen Projektes.

 Auf der einen Seite die Familie Bruno mit Adolfo Bruno, gebürtig aus dem Piemont, aber mit Ligurien eng verbunden. Die Familie Bruno lebt seit Generationen mit der Landwirtschaft und den typischen Aromen ihrer Heimat. Adolfo verarbeitet mit Hingabe seit über 45 Jahren die besten Rohwaren seiner Region zu typischen ligurischen und piemontesischen Spezialitäten. Sein Sohn Mattia Bruno führt diese Tradition fort.

 Auf der anderen Seite die Familie Parodi mit Daniela und Ulderico Parodi. Seit drei Generationen Landwirte, die sich auf den Anbau von „Basilico Genovese DOP“ und Taggiasche-Oliven spezialisiert haben. Mit einer aufrichtigen Liebe gegenüber seiner ligurischen Heimat und dem Ziel deren typischen Aromen unverfälscht zu bewahren.

 Die Bio-Produktion stand dabei immer im Mittelpunkt. Der Verzicht auf den Gebrauch von Pestiziden und Herbiziden und die Suche nach geeigneten Anbaumethoden war schon vor der Bio-Zertifizierung Bestandteil der Arbeitsweise der Familie Parodi.Die Einzigartigkeit der Rezepte, die Auswahl bester Rohstoffe, die traditionelle und sehr sorgfältige Verarbeitung stellen die Wertebasis von La Macina Ligure dar.

 Insgesamt werden auf 0,7ha Basilikum auf sehr basischen Böden in Meeresnähe angebaut. Die Sorte und die gekonnte Verarbeitung führen zu einem unvergleichlichen Produkt. Aufgrund der geringen Anbauflächen an den Steilhängen der Blumenriviera ist in herkömmlichen Produkten nur selten wirklich ligurisches Basilikum. Dessen Einzigartigkeit unterstreicht auch das Herkunftsiegel “D.O.P“.

 Ca. 500 Bäume der Taggiasche-Oliven bewirtschaftet die Firma Parodi von denen zahlreiche über 350 Jahre alt sind. Das Taggiasche-Olivenöl ist weit über die Region hinaus bekannt und eignet sich besonders als Begleiter zu fettem Fisch (z.B. Lachs, Thunfisch), rotem Fleisch oder Käse (z.B. Taleggio). Die Taggiascheoliven (Taggia = Ort an der Ligurischen Blumenriviera, Taggiasche = nach Taggia Art, auf der frz. Seite heißt die Olive Nicoise) sind zum Aperitif, auf der Pizza und in zahlreichen anderen Gerichten ein Hochgenuß und als „die“ Feinschmeckerolive begehrt. Die Nutzung der über z.T. 500 Jahre alten Terrassen schützt das typische Landschaftsbild der Küstenlinie Liguriens.

 

Zu den Produktenzum Shop

DAS LAND DER OLIVENBÄUME

Soc. La Molazza SaS di Minisci

Die kalabrische Küste am Ionischen Meer ist ein Land wie ein Mosaik aus verschiedensten Kulturen, Einflüsse und Traditionen. Ein antikes Land voller Mysterien, Mythen und Legenden. 

Einer der bevorzugten Orte der Griechen, Römer, Byzantiner, Goten, Araber, Lombarden, Normannen und Aragonesen. Bevölkerungen, die im Laufe der Jahrhunderte die Geschichte und die Identität der Menschen von heute immer noch prägen. Im Zentrum dessen liegt Corigliano (etym: chorìon elàion = Das Land der Olivenbäume) mit der fruchtbaren Sibarisebene. Bereits in der Antike wurden hier Oliven kultiviert.

Seit drei Generationen erzeugt die Familie Minisci in dieser kulturreichen Heimat, der süditalienischen Provinz Kalabrien, in der sonnigen Sibarisebene, allerbestes Olivenöl. Seit 1987 nur noch in Bio-Qualität!

Die Philosophie der Familie Minisci ist einfach und gut:Sie respektieren das Land und seine Natur und produzieren mit besten Rohstoffen einzigartige gesunde Produkte in ursprünglicher Qualität. Kultiviert werden alte Olivensorten wie z.B. Dolce di Rossano, Tondina und Carolea. Die Methoden der biologischen Landwirtschaft, das günstige Mikroklima und die sofortige Verarbeitung nach der Ernte garantieren den hohen Qualitätsstandart des Öls.

Seit 2019 findet ein Verfahren der Ölgewinnung Anwendung, das althergebrachte Methoden mit neustem technischen Verfahren verbindet, wodurch die Qualität des Öls nochmals gesteigert werden konnte.

 

Zu den Produktenzum Shop

ALLES AUS EINER HAND

Prima Bio

Im Nordapulien ragt der “Fersensporn” der italiensischen Halbinsel, das Garganogebirge, in die Adria. 

An dessen südlichen Hängen der Hügel der Gemeinde Rignano Garganico, entstand 1998 die Genossenschaft “Prima Bio”. Dort kultivieren die Familien Terrenzio und Iuso zahlreiche Kulturen zu 100% in biologisch-organischer Wirtschaftsweise mit Rücksicht auf die Rhythmen der Natur.

Es werden neben zahlreichen Gemüsearten für den Frischmarkt und die Verarbeitung auch Getreide und Oliven für Olivenöl produziert. Eine mehrere hundert Tiere zählende Schafherde und eine kleine Käserei gehören ebenfalls zu dem Hof.

Von der Aussaat über die Jungpflanzenanzucht bis hin zur Verarbeitung findet alles vor Ort statt. Dadurch wird ein hohes Maß an Transparenz und Qualitätssicherheit gewährleistet. Eine Hof-Manufaktur im besten Sinne.

Die verarbeitetet Produkte stammen vom Olivenöl bis hin zu den Gemüsen nahezu ausschließlich aus eigenem Anbau, wodurch die Echtheit aller Produkte bewahrt bleibt. Die Gemüse werden bei der gewünschten Reife geerntet und innerhalb kürzester Zeit schonend verarbeitet . Auf diese Weise macht sich der unverwechselbare Mix von Aromen und Düften bemerkbar, der Sie zurück in die Vergangenheit versetzt und einen authentischen Geschmack hinterlässt – typisch garganisch eben.

 

Zu den Produktenzum Shop

GUT DING BRAUCHT WEIL

Fior di Campo

Pasta “OROBIO” ist das Ergebnis vieler Jahre Erfahrung. Die Tradition und Kultur der Pastaproduktion der süditalienischen Regionen Apulien und Basilikata fließen in die Produkte von „OROBIO“ ein. 

Die Firma „Fior di Campo“ (Die Blume des Feldes) mit der Marke „OROBIO“ ist 2013 von Piero Squicciarini und seiner Frau Loretta Schiavarello gegründet worden. Piero stammt aus einer Familie von Landwirten mit der Anbauerfahrung vieler Generationen. Er ist ein Experte rund um die Getreideproduktion und –verarbeitung.

2015 ist Francesca Cassanelli in das Unternehmen eingetreten, um Ihre Erfahrung mit Bioprodukten einzubringen.

Gemeinsam haben die zwei Familien die italienische Leidenschaft für gute Lebensmittel und ein gemeinsames Ziel: eine gesunde Pasta mit dem Geschmack von „Anno-dazumal“ herzustellen.

Der Hartweizen für die Pasta stammt aus der Region. Es werden traditionelle Sorten mit einem geringeren Glutengehalt als bei den „modernen“ Sorten verwendet. Das verwendete Hartweitengrieß ist gröber, als bei herkömmlichen Nudeln.

Die Herstellung erfolgt mit althergebrachten Methoden in einer kleinen Manufaktur in Altamura. Die Trocknung des Teigs erfolgt langsam und sanft. Sie dauert über 2 Tage bei Temperaturen von weniger als 40°. Dieser Prozess vermeidet die Entstehung von Furosin.

Darüber hinaus ist die Pasta von OROBIO die einzige 100 % italienische Bio-Pasta, die als völlig Mykotoxinfrei zertifiziert ist. Die Herkunft des Hartweizens aus dem trockenen Klima Süditaliens und die Kontrolle der Ernte und Lagerung führen zu einem gesunden Getreide. Es wird ausschließlich Bio-Weizen, der zuvor auf Mykotoxinfreiheit analysiert wurde, verarbeitet.

Insgesamt ist die Pasta von „OROBIO“ durch die Herstellung und den verwendeten Hartweizen sehr bekömmlich. Schon der Duft eines frisch geöffneten Beutels regt den Appetit an. An der rauen Oberflächenstruktur haften Ihre Saucen gut an und intensivieren das Geschmackserlebnis.

 

Zu den Produktenzum Shop