WarenkorbWarenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕


Blattkohl-Kimchi nach einer Idee von Katrin Hecker von der Gärtnerei Hecker in Olching

Blattkohl-Kimchi

Zutaten für 1 Glas:
1 Bund Blattkohl, 1 Bund Dill, 2-3 frische Knoblauchzehnen, 1 Stück Ingwer, 1-2 Peperoni/Jalapenos, Meersalz

Zubereitung:
Die Blätter vom Blattkohl grob hacken und die Stängel in lange Stücken schneiden. Den Dill, geschälten Ingwer und die Jalapenos fein hacken, die Knoblauchzehen abziehen und in Scheiben schneiden.

So viel Blattkohl vorbereiten, dass er dicht ins Glas gepackt fast bis an die Öffnung reicht. Den Blattkohl wiegen. Dill, Knoblauch, Ingwer und Peperoni ebenfalls wiegen. Dann 2–3% des Gesamtgewichts berechnen, um die benötigte Salzmenge zu ermitteln.

Das Salz mit dem Blattkohl mischen bis er Wasser zieht und weich zu werden beginnt. Abgedeckt einige Stunden ziehen lassen.

Blattkohl samt Salzwasser abwechselnd mit den Kräutern und Gewürzen in das vorbereitete Glas schichten und mithilfe eines Kochlöffels fest ins Glas drücken, damit sich keine Luftblasen bilden.

Wenn das Salzwasser nicht ausreicht, um das Gemüse ganz zu bedecken, Wasser hinzugießen. Das Glas verschließen und bei Zimmertemperatur 1–2 Wochen stehen lassen. Nach einer Woche den Blattkohl regelmäßig probieren, bis die gewünschte Säure erreicht ist. Dann das Glas in den Kühlschrank stellen, wo sich das Gemüse mehrere Monate hält.

Kochtipps & Tricks: 
Das Rezept eignet sich für Blattgemüse mit weichen Blättern und knackigen Stielen, kann also auch für Mangold, Grünkohl oder Pak Choi hergenommen werden.