Vegane Kohlrouladen, Ökokisten‐Rezept des Monats Januar 2024

Vegane Kohlrouladen

Zutaten für 4 Personen und ca. 2 Stunden Zeit:

Für die Kohlrouladen:
1 Weißkohl (davon 8 Blätter), 2 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 50g Möhren, 10g frische Petersilie, 250g veganes Hack, 250g braune Linsen (Konserve / Glas), 2 EL mittelscharfer Senf, 2 EL Tomatenmark, 1 TL Paprikapulver, 50g vegane Butter zum Anbraten, Salz und Pfeffer

Für die Soße:
1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 Tomate, 1 Champignon, 1 Möhre, 2 EL vegane Butter, 2 EL Tomatenmark, 1 Schuss Rotwein, 1 TL Paprikapulver, 1 Lorbeerblatt, 1 TL Thymian oder Majoran, 500ml Gemüsebrühe (siehe Zubereitung unten), 1 gehäufter EL Speisestärke, 2 TL Sojasauce, 1 TL Zucker, Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Für die Kohlrouladen Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln, Möhre raspeln. Petersilie waschen und fein hacken. In einer Schüssel zusammen mit dem veganen Hack, den Linsen, Senf, Tomatenmark und Paprikapulver vermengen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Alles gut mit den Händen durchkneten, so dass eine homogene Füllung entsteht.

Zum Lösen der Blätter den Weißkohl unten am Strunk ein paar Zentimeter ab- und kreisförmig einschneiden. Der ganze Kohlkopf wird nun in einen Topf mit kochendem Salzwasser gegeben. Er sollte so weit im Wasser sein, dass er ganz bedeckt ist. Nach ein paar Minuten lösen sich die ersten Blätter. Diese vorsichtig aus dem Wasser nehmen und zur Seite legen. Auch die weiteren Blätter, die sich lösen, entnehmen. Ggf. Strunk weiter abschneiden, damit sich auch die anderen Blätter gut lösen können. Die Blätter abtropfen lassen und die dicke Mittelrippe der Blätter keilförmig ausschneiden. Das Kochwasser für die Gemüsebrühe aufheben.

Auf jedem Kohlblatt 1 EL der Füllung mittig platzieren. Die Blätter von rechts und links zuklappen und die Kohlroulade von unten nach oben fest aufrollen, sodass eine Roulade entsteht. Mit Küchengarn befestigen, sodass die Kohlrouladen nicht auseinanderfallen. Diesen Schritt mit allen Kohlblättern wiederholen, bis die Füllung aufgebraucht ist.

Vegane Butter in einer großen, tiefen Pfanne (oder einem Bräter) erhitzen. Die Kohlrouladen darin anbraten, bis sie von allen Seiten gut gebräunt sind. Rouladen entnehmen.

Für die Soße Zwiebel, Knoblauch und Champignons kleinschneiden und in der Pfanne mit veganer Butter für die Röstaromen gut anbräunen, Tomatenmark hinzugeben und anrösten. Möhre und Tomate unterrühren, kurz mitbraten. Mit Rotwein ablöschen, etwas einköcheln lassen, Gemüsebrühe (dazu 500ml vom Kohl-Kochwasser mit Gemüsebrühpulver vermengen) und Gewürze hinzugeben und gut verrühren.

Die Kohlrouladen vorsichtig in die Brühe legen und bei geschlossenem Deckel 30 Minuten schmoren lassen. Die Soße sollte leicht köcheln.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, ggf. halbieren oder vierteln und in einen Topf geben. Mit Wasser bedecken, salzen, Lorbeerblatt hinzugeben und ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind.

Die Kohlrouladen im Anschluss aus der Pfanne nehmen. Die Soße durch ein Sieb passieren und zurück in die Pfanne geben. Speisestärke in 2-3 EL Wasser anrühren und zur Soße geben. Mit Sojasauce, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Ca. 1-2 Minuten köcheln lassen, sodass sie leicht andickt.

Die Kohlrouladen mit der Soße und den Kartoffeln servieren und mit frischer Petersilie bestreuen.

Tipp:
Die Bratensoße schmeckt mit 5 Wacholderbeeren, die zusammen mit dem Lorbeerblatt zugegeben werden, noch besser. Als Geheimtipp könnten auch 2 Stücke Zartbitterschokolade in der fertigen Soße geschmolzen werden. Dies gibt der Soße nochmal extra Farbe und einen ganz besonderen Pfiff.

Eine weitere Alternative für das vegane Hack ist das Sonnenblumen Hack, das nach Packungsanleitung zubereitet und wie in dem Rezept beschrieben, verwendet werden kann.