Hirserisotto mit Fonduekäse an lecker gebutterten Shitakepilzen, zubereitet von Stefan Dreer für die Amperhof Ökokiste

Zutaten für 4 Personen und 30 Minuten Zeit:
1 Tasse Hirse(-risotto) (ca. 150g), 2 Tassen Wasser oder Weißwein, 1 TL Gemüsebrühe, 300g Käsefondue, 2 Schalotten, 200g Shitake-Pilze, 1 EL Butter, ½ Bund Petersilie, Prise Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:
Die Hirse mit der Flüssigkeit und Gemüsebrühe in einen Topf geben und für 25 Minuten köcheln lassen. In kurzen Abständen immer wieder umrühren und gegebenenfalls etwas Flüssigkeit dazu geben.

Shitake-Pilze von Schmutz mit einem sauberen Küchentuch befreien. Schalotten schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Die Schalotten in einer Pfanne kurz mit Butter anschwitzen, Pilze dazu geben, schwenken, etwas salzen und abschalten.

Den Käse zum Hirserisotto hinzufügen, kurz einrühren und anrichten. Die Pilzpfanne darüber geben und evtl. nachwürzen. Petersilie klein hacken, über das Gericht streuen und heiß genießen solange der Käse Fäden zieht.

Dazu empfehlen wir frischen Feldsalat dazu leckeres Kürbiskernöl.

Kochtipps & Tricks: 
Hirserisotto sollte wie das Risotto aus Reis, sämig gekocht sein. Dazu passend ist auch ein wenig Abrieb einer Zitrone zum Schluss.

Hirse ist vitalstoffreich und glutenfrei. Hirse feiert auch seit einigen Jahren ein Comeback, nachdem sie etwas in Vergessenheit geraten ist - eine wirklich tolle Alternative.