Hokkaido-Auberginen Dip gegrillt mit Krustenbrot, frischem Eichblattsalat und Trauben an Balsamico-Akazienhonig Dressing, zubereitet von Stefan Dreer für die Amperhof Ökokiste

Zutaten für 4 Personen und 40 Minuten Zeit:

Zutaten für Dip: 
½ Kürbis, 1 Aubergine, 1 Knoblauchzehe, 7 EL Sonnenblumenöl, 3 EL Olivenöl, ½ Bund Schnittlauch, 1 Peperoni, 2 Msp. Kurkuma, ½ TL Salz, 1 Brot Münchner Kruste, 100g Butter 

Zutaten Salat: 
½ Eichblattsalat, ca. 15 Trauben blau kernlos, 50g Walnusskerne, 3 EL Balsamico, 3 EL Olivenöl, 1 EL Akazienhonig, frischer Rosmarin, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Kürbis halbieren, entkernen und zusammen mit der ganzen Aubergine in den Backofen geben für 20 Minuten.

Knoblauch schälen, von der Peperoni den Stiel entfernen und alles in ein Gefäß zusammen mit den Gewürzen zum Mixen geben. Den Schnittlauch sehr fein schneiden und beiseite stellen. 

Den Salat und die Trauben gründlich waschen, grob schneiden und zusammen mit den grob gehackten Walnüssen in eine Schüssel geben. Dressing aus den Zutaten herstellen und beiseite stellen. Etwas Rosmarin sehr fein hacken und in das Dressing geben.

Den Kürbis und die Aubergine aus dem Backofen nehmen, kurz abkühlen lassen, den Kürbis und Aubergine von der Schale befreien und in den Mixer geben. Nach und nach das Öl unterträufeln und gut durchmixen. Zum Schluss den Schnittlauch (jetzt nicht mehr mixen) dazu geben, durchmengen und abkühlen lassen.

Das Krustenbrot nach Bedarf aufschneiden, mit Butter bestreichen, das Dressing in den Salat geben und servieren.

Dazu empfehlen wir Riedenburger Dinkelbier alkoholfrei.

Kochtipps & Tricks: 
Kürbis und Aubergine dürfen außen für das besondere Aroma dunkel werden, die Schale wird später entfernt. 
Der Kürbis, genauer gesagt der Hokkaidokürbis, ist vielseitig verwendbar. Suppen, Dips, Aufläufe, Grillgemüse sind nur ein kleiner Teil dessen was möglich ist. 63 Kalorien auf 100g sind wenig, deshalb punktet der Hokkaido eben nicht nur im Geschmack. Die Antioxidantien wirken wie ein aktives Schutzschild, dabei wirkt er entzündungshemmend.

Über die folgenden Bilder kommen Sie zu den Einzelzutaten: