Gmiasnockerl mit Rosmarinbutter, zubereitet von Stefan Dreer für die Amperhof Ökokiste

Gmiasnockerl mit Rosmarinbutter

Zutaten für 4 Personen und 70 Minuten Zeit:
200g Weizengries, 3 Eier, 3 EL Butter, 250g Quark, 1 EL gehackte Nüsse, 1 Bund Petersilie, 1 Karotte, 1/3 Lauch, 1 Zwiebel, 1 EL Rosmarin, Salz, Muskatnuss, 1 EL Gemüsebrühe

Zubereitung:
Einen Topf mit ca. 1,5l Wasser aufstellen, mit der Gemüsebrühe und 1 TL Salz zum Köcheln bringen. In der Zwischenzeit den Lauch sehr fein schneiden und mit in den Topf geben, alles für ca. 25 Minuten köcheln lassen.

Für den Nockenteig Weizengries, etwas Salz und Muskatnuss, die Eier, einen Esslöffel zerlassene Butter, den Quark, die gehackten Nüsse und die gehackte Petersilie miteinander vermengen. Die Karotte fein reiben, in den Teig geben und zu einem glatten Teig vermengen.

Eine Zwiebel sehr fein hacken, mit 2 Esslöffeln Butter und dem Rosmarin in einer kleinen Pfanne bei niedriger Stufe für ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Für die Nocken zwei Esslöffel bereitstellen, die Esslöffel vorher in das heiße Wasser geben, um die Nocken zu formen. Hierzu ein bisschen Teig zwischen den Löffeln hin und her schwenken, dann in das heiße Wasser geben. Die Nocken sind fertig, wenn sie oben schwimmen. 

Zum Schluss die fertigen Nocken auf eine Anrichteplatte geben, die Zwiebel-Rosmarinbutter darüber geben und heiß genießen.

Dazu empfehlen wir Früchtepunsch mit Orangensaft.

Kochtipps & Tricks: 
Immer einen Probenocken machen, um zu sehen ob dieser auch hält. Fällt er auseinander kann man ein Ei dazu geben und ein bisschen Mehl.