Neues von Lena's Bio-Feinkost

Ich liebe es, am Wochenende aus frischem Gemüse aus der Amperhof Ökokiste etwas neues zu zaubern. Zum Beispiel eine neue Variante der immer beliebten Karotten-Suppe, ein Pesto aus dem Grün des Kohlrabi oder diesmal vielleicht etwas mit Frischkäse? Ich esse sehr gerne belegte Brote und freue mich über jede Alternative zur klassischen Butter. Leider ist meine Zeit oft zu knapp, Ihre auch?

Über die Amperhof Ökokiste habe ich die Frischkäsecremes von Lena's Bio-Feinkostmanufaktur kennengelernt und muss gestehen, sie schmecken wie selbstgemacht, also ohne Zusätze und sind so frisch wie möglich. Und sie sind raffiniert gewürzt. Ich mag es gern etwas stärker gewürzt. Damit trifft Lena genau meinen Geschmack.

Zurück aus der Sommerpause

Jetzt ist sie zurück aus der Sommerpause und wir haben uns spontan verabredet in ihrer kleinen Manufaktur am Amperhof. 2005 hat sie dort angefangen, hat ihren Job bei der Bank gekündigt und ist 2008 auf Rat von Gisela Kinzelmann auf bio umgestiegen. Dieses Jahr feiert Lena 10-jähriges Bio-Jubiläum. Ich denke, es läuft!

Wöchentlich produziert sie mit ihrer Schwester Olga und drei weiteren Angestellten 400-500 kg ihrer Frischkäsecremes und verfeinert 60-80 kg Oliven. Sie grillen, schnippeln, rühren und legen alles per Hand ein. Das ist heute relativ selten für diese Mengen. Aber es macht immer noch Spaß! Und das schmeckt man.

Die Vielfalt der Produkte steigt

Was schmeckt Ihnen denn am besten? Die Rote-Bete-Creme mit Merrettich ist mein Favorit wie der von Olga, am besten unter Aufschnitt. Lena kann sich schon lange nicht mehr entscheiden, aktuell ist es eher die Lauchcreme. Die bringt sie übrigens zum Hoffest mit bzw. stellt sie vor die Tür und serviert sie mit Tomaten und Farfalle-Nudeln als Gericht zum Kauf an. Natürlich gibt es auch weitere Sorten wie die neue Olivencreme. Die können Sie gerne vor Ort probieren oder schon vorbestellen, ich habe sie freundlicherweise schon probiert und für sehr lecker befunden: Ein Fünftel der Zutaten geben schon die Oliven aus dem griechischen Kalamata her. Lena bezieht sie regelmäßig direkt aus einer Kleinbauerngenossenschaft, sie kommen in Salz eingelegt am Amperhof an. Und wenn sie nicht zu Creme verarbeitet werden, veredeln die Schwestern sie mit scharfer Paprika-Creme oder Kräutern.

Die Olivencreme finden Sie im Shop unter Artikel #585, sie wird ab 17. September ausgeliefert. Im Oktober folgt dann ein weiteres Spezial.

Über die meist verkaufte Auberginencreme gibt es übrigens auch einen Beitrag.

Autor: Daniela Kretschek

Zurück

Einen Kommentar schreiben